Tunatic

Tunatic b 1.0.1

Kostenlos Musik erkennen, finden und herunterladen

Mit Tunatic lädt man ein Programm zur Musikerkennung auf den PC. Die kostenlose Software identifiziert laufende Musikstücke und liefert den passenden Titel sowie Interpreten dazu. Ganze Beschreibung lesen

Vorteile

  • erkennt Lieder am Klang
  • verlinkt zu nützlichen Zusatzinformationen zum Song

Nachteile

  • funktioniert nicht immer
  • erkennt keine klassische Musik

Gut
7

Mit Tunatic lädt man ein Programm zur Musikerkennung auf den PC. Die kostenlose Software identifiziert laufende Musikstücke und liefert den passenden Titel sowie Interpreten dazu.

Musik aus dem Rechner oder der Anlage

Tunatic erkennt Musik aus Musikprogrammen für den PC oder aus herkömmlichen Stereo-Anlage und zeigt den Titel an. Auf Wunsch klickt man auf weiterführende Links zum Song wie den iTunes Store oder eine gezielte Google Suche nach dem Liedtext.

Schnelle Erkennung

Spielt man Songs ab, nimmt Tunatic die Musik über ein Mikrofon auf und verbindet sich über das Internet mit einer Datenbank. Innerhalb kurzer Zeit erhält man Titel und Interpret des laufenden Stücks.

Fazit: Praktisches Miniprogramm für Musikliebhaber

Tunatic bietet eine kleine, aber sehr nützliche Funktion für Musikfreunde. Die Klangerkennung funktionierte im Test auf Anhieb und lieferte richtige Ergebnisse nach wenigen Sekunden.

Tunatic

Download

Tunatic b 1.0.1

Nutzer-Kommentare zu Tunatic

  • Saviour1981

    von Saviour1981

    "Mal hilfreich, mal wieder nicht"

    Tunatic erkennt sogar exotische Lieder, teilweise aber nicht einmal einfachere Nummern. Ansonsten hilfreich. Mehr.

    Getestet am 18. März 2011

  • IbindaEnz

    von IbindaEnz

    "funktion"

    bei mir funktioniert das programm gar nicht. es sucht zwar nach einem lied aber findet schlussendlich nichts. Es ist zwa... Mehr.

    Getestet am 18. Juli 2010

  • Matthi

    von Matthi

    "schöne Sache aber..."

    Hallo, warum geht das nicht, wenn ich den Titel einfach im PC abspiele? Wäre echt super. Gruß Matthias. Mehr.

    Getestet am 14. Mai 2010